M Y S T E R Y - Der Fall Harry Wörz

Gießen | Freispruch für Wörz - doch wer ist der wahre Täter?
Wer hat in der Nacht auf den 19. April 1997 die ehemalige Polizistin mit einem Schal brutalst zum Pflegefall stranguliert? Das Opfer war Wörz' Ehefrau, er lebte getrennt von ihr. Die schwerstbehinderte Frau, die bis heute im Wachkoma liegt, kann nicht sagen, wer ihr das angetan hat. Die Staatsanwaltschaft hat vor einem Jahr die Ermittlungen eingestellt. Gegen diese Ungerechtigkeit läuft eine Online-Petition, die verlängert worden ist, weil es die Umstände erforderlich machen.
Die Liste der Unterzeichner ist lang und voller Mitgefühl. Die Unterstützer fordern Gerechtigkeit ein. In den 31 seitenlangen Kommentaren sind auch Bemerkungen und Hinweise dabei, die jedem Kiminalbeamten Ansätze für neue Ermittlungen liefern. Aber, ist das überhaupt gewollt?

Auszüge der interessantesten Hinweise:

...Weil Harry Woertz (ich kenne in persönlich nicht) wohne aber in seiner früheren Nachbarschaft, im vorhinein als Täter von der Polizei festgelegt wurde. Habe aber über seinen Schwiegervater schon vorher einiges gehört, über das ich mich jetzt nicht äußern möchte. Weiß auch, daß beim Umzug der Pforzheimer Polizei wichtige Asservate zur Entlastung von Harry Wörtz "urplötzlich" verschwunden sind!
Kommentar:
...Der Täter (Bea...?) ist immer noch auf freiem Fuss

Kommentar:
...Der Fall Harry Wörz ist nachweislich ein Justizskandal. Dabei ist nach der Motivlage nach menschlichem Ermessen nur der Polizist, der ein Verhältnis mit der Frau von Harry Wörz hatte, der Mörder. Hier sollte man die Frau dieses Polizisten bzgl. ihres Alibis für den eigenen Mann von einem erfahrenen Polizeipsychologen nochmals hinterfragen. Es kann nicht sein, dass eine Frau behauptet, die ganze Nacht wach gelegen zu sein. Dies ist gelinde gesagt sehr unwahrscheinlich. Außerdem sind die Beweisstücke bzgl. Harry Wörz so zurechtgelegt, dass auch dies alles sehr stark auf einen anderen Täter schließen lässt.

Kommentar:
...Weil das Vorgehen in diesem Fall zum Himmel stinkt. Stichwort: "Pforzheimer Seilschaften". Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass gerade im Pforzheim/Ettlinger Raum - gelinde gesagt - einiges im Argen liegt (EnBW-Mappus-Notheis-MorganStanley-Deal, Flowtex-Schmider-Wirtschaftskriminalität, Stadt Pforzheim-Dt.Bank-JP Morgan, Büssemaker-Niebel-Fall etc.)

Kommentar:
...Frank Fahsel ist Richter im Ruhestand und war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart. Als er im Ruhestand ist, gibt er über den Zustand der deutschen Justiz folgende Einschätzung ab: Zitat: «Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht "kriminell" nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre De Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen. [...] In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst - durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor "meinesgleichen"» Dem ist nichts hinzuzufügen. Doch: Die obige Einschätzung kann aus eigener Wahrnehmung bestätigt werden.

Kommentar:
...Es kann nicht sein, dass der wahre Täter unbekannt bleibt, wo er doch mit sehr wenig Aufwand ausfindig gemacht werden kann. Ich habe eine Vermutung... Ich komme schliesslich aus Berghausen, da wird geredet...

Kommentar:
...Liebe Harry, Bitte, bitte, gebe nie auf biss den hernn ober dame arschloch gefunden isst!!! Nach den film 11x gesehen zu haben, habe ich so meine gedanken wer es gewesen sein kann. Ich weiss es ist gefährlich was ich da so denke oder behaup, aber ich bin der meinung dass etwas sehr wichtiges gründlich oder nicht gründlich, mit absicht oder ohne absicht 100% übersehen wurde durch das Gericht. Laut der film geht meine meinung und gedanken aus nach eine Frau im verbindung der polizei der dass gemacht hat und also warscheinlich keinen mann. Liebe Harry, du hast alles, alles, aber dann auch wirklich alles verdient was mann sich im leben wünschen kann!!! Ich wünsche dir alles was du dir wünschen willst im leben!!! Und du willst es erreichen, davon bin ich überzeugt! Koph hoch bitte, IMMER!!!

Kommentar:
...Weil m.E. alles auf einen Täter hinweist, der aber, davon gehe ich aus, sich auch noch heute in den Reihen der Polizei befindet. Ev. ist die Zeugin noch aufzutreiben, die bezeugen kann, daß sie von der Ehefrau des von mir Gemeinten gehört hat, daß diese bereits schon vor der Tatzeit in getrennten Zimmern nächtigen...

Der SWR wird den Dokumentarfilm " Ein Leben unter Verdacht" am 27. August in seinem Programm wiederholen.

M Y S T E R Y - Gegen das Vergessen - der Fall Harry Wörz

M Y S T E R Y - Copyright Verfasserin
M Y S T E R Y - Copyright Verfasserin
Gießen |
Mehr als 2.800 Bürgerinnen und Bürger fordern: "Ermittelt und findet den wahren Täter". Die Unterstützer kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Spanien, den USA, Australien, Neuseeland und Costa Rica.

Am 30. Januar hat die Verfasserin eine Onlinepetition gestartet. Adressiert an den Generalbundesanwalt als oberste Strafverfolgungsbehörde beim Bundesgerichtshof. Ihr Appell: "Sucht den wahren Täter - nehmt die Ermittlungen und Strafverfolgung wieder auf."

Mittwochabend, 29. Januar 2014, 20.15 in der ARD. Der Justizskandal Harry Wörz läuft als Spielfilm. In der anschließenden Talkshow bei Anne Will kommt der freigesprochene Harry Wörz selbst zu Wort. Ein gebrochener Mann, der nicht zur Ruhe kommt, weil auch der wahre Täter noch auf freiem Fuß ist und bleibt. Das ist der Status Quo. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Dies schon im vergangenen Jahr. Das ist unglaublich und macht fassungslos. Es ist eine beschämende Niederlage für Justitia. Eine niederschmetternde Kapitulation vor unserer rechtsstaatlichen Demokratie. Es gilt mit dieser Petition, das Urvertrauen in unser Rechtssystem wieder herzustellen.

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, des Bundeskriminalamtes, die Landeskriminalämter sowie alle sonstigen Polizeibehörden des Bundes und der Länder sind aufgerufen, die Ermittlungen im Fall Harry Wörz wieder aufzunehmen und die Strafverfolgung neu einzuleiten.

Unterzeichner/innen.
Wer unterstützen möchte, hier gehts zum Link

http://www.openpetition.de/petition/online/sucht-den-wahren-taeter

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!